18. September 2020

Corona-Krise: Should I stay or should I ride?

Wir schreiben Tag 6 des offiziellen Kontaktverbots in NRW und werden uns heute sicherlich intensiv mit der Frage beschäftigen, ob wir dem Motto #staythefuckinghome folgen oder nicht. Denn am heutigen sonnigen Samstag steigt die Temperatur im Bikepark Ruhrpott dank Hoch Keywan auf bis zu 15 Grad. Das fühlt sich schon sehr nach Frühling an und dürfte die Menschen, trotz Ausgangsbeschränkung, häufiger vor die Tür locken. Während sich in dieser surrealen Endzeitstimmung mittlerweile jeder von mehrmals täglich den Live-Ticker der JHU aufruft, wird beim Blick aus dem Fenster der Drang nach draußen unsere Community vor die Gewissensfrage stellen: fit@home und Virtual-Training oder doch heimlich auf deine Lieblingstrails vor der Haustür?

Wir wollen nicht die Moralapostel spielen, doch sollten eure Freizeitaktivitäten unbedingt der aktuellen Lage angepasst werden. Heißt im Klartext: Die Reduktion auf das Wesentliche! Draußen sein, die Natur genießen, Frischluft tanken, um gesund und fit zu bleiben. Und im Gegensatz zu vielen Staaten weltweit, bleiben uns ja noch viele Optionen, dem Lagerkoller zu entkommen.

Hierzu nimmt auch der Regionalverband Ruhr (RVR) als einer der größten kommunalen Waldbesitzer in Deutschland und Eigentümer von mehr als 35 Halden im Ruhrgebiet in seiner aktuellen Pressemitteilung Stellung.

Was immer ihr auch macht: Bleibt gesund und auf Abstand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.